Altes Holz für neue Möbel

Recycling liegt im Trend. Machen wir schon immer, denn bei Holz handelt es sich zwar um einen nachwachsenden Rohstoff, aber auch und gerade hier ist es sinnvoll, diesen wertvollen Rohstoff zu erhalten. Und das Tollste daran: Ein Möbelstück aus Recyclingholz ist ein handgemachtes Einzelstück, für das kein einziger Baum gefällt werden musste – ein Beitrag zur Schonung von Ressourcen und Umwelt.

Was bedeutet Holz-Recycling genau?

Alle Holzteile, aus denen neue, moderne Tische, Sessel, Stühle und andere Möbel gemacht werden, wären sonst entsorgt, verbrannt oder geschreddert worden. Das ist die Regel, dann dürfen sich Produkte mit Begriffen wie „recycelt“, „reclaimed“ (zurückgewonnen) oder „up-cycling“ (aufgewertet) schmücken. Eine Produktionsweise, die am Erhalt einmal geschöpfter Werte ausgerichtet ist.

Dazu wird altes Holz sehr aufwendig gesammelt, sortiert, gesäubert und aufbereitet, um daraus vollkommen neuwertige, schöne Möbel mit hohem Gebrauchswert herzustellen.

Wie Altholz recycelt werden kann

Holz, vor Jahrzehnten, manchmal sogar vor mehr als 100 Jahren geerntet wurde und zu Möbeln, Fußböden und Fensterläden, manchmal zu ganzen Häusern verarbeitet wurde, wird nicht mehr verbrannt, sondern wieder aufbereitet, und es entstehen neue Möbel daraus. Recyceltes Holz kommt zum Beispiel aus Indonesien (meist Teakholz), aus China (oft Ulme und Pinie) oder aus Russland (etwa Eiche). Ursprünglich stammt das Holz von großen, alten Bäumen und ist deshalb äußerst stark und haltbar, hat eine sehr schöne Struktur und Farbe.

Die alten Balken, Dielen, Brettern usw. werden gereinigt und von alten Lacken, Ölen, Schmutz und allen Metallteilen befreit. Dann wird jedes Stück Holz gehobelt und geschliffen, um die ursprüngliche Farbe und Maserung hervorzuholen. Schließlich werden die aufbereiteten Teile in eine passende Grösse für die zu erstellenden Möbel zugeschnitten. Dieser Prozess ist viel aufwendiger als die Verwendung von frischem Holz, dass man einfach in der gewünschten Qualität und Größe bestellen kann.
Wenn dann noch altes, manchmal angerottetes Holz direkt von der Fundstelle erstmal in die Trockenkammer muss, versteht sich von selbst, warum neue Möbel aus altem Holz viel teurer sind als ganz neue.

Individualität hat ihren Preis

In „reclaimed wood“, Recyclingholz, stecken Geschichten – manchmal ganze Lebensgeschichten von Generationen. Und irgendwie sieht man ihm das an. Nachhaltige Möbel und Einrichtungsgegenstände als echte Unikate mit Seele und Charakter: Viele Menschen lassen es sich gerne etwas mehr kosten, wenn begnadete Tischler und Handwerker beim Upcycling neue Schätze aus altem Holz schaffen.

Nicht selten sind es alte Wein- und Whisky-Fässer, aus denen neue Möbel entstehen.

Altes Holz für neue Möbel